"Der Magus aus dem Norden"

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

   S. 114

Sa-band6 0114.jpg

39. "Der Magus aus dem Norden"

hat manchem Berliner Kritiker mit seinem wunderreichen "Klein
Eyolf" wieder einmal etwas Kopfzerbrechen verursacht. Und da
bei manchem dieser Herren, die "ach so ein kurzes Gedärm" haben,

5

vom Zerbrechen zum Erbrechen nur ein Schritt ist, haben
wieder, wie einst bei den Webern, Offenbarungen schöner Seelen
stattgefunden, die der Beschreibung so spotten, daß man sie
selbst lesen muß - vorausgesetzt, man will sich die Kosten für eine
Kladderadatschnummer sparen. Also: "Vollzählig hatten sie sich

10

eingefunden, die freudlosen Leute, die nach oder vor einem solennen
Souper so gern im dramatischen Schmerz und Schmutz
waten, wo es am tiefsten ist. Mit all der wilden Energie und brutalen
Überzeugungstreue ausgerüstet, mit der sie einst in der seligen
freien Bühne im wüsten Kampf ihre schwächeren Gegner besiegten,

15

hatten sie auch gestern - klug und geschickt verteilt - den
Kampfplatz eingenommen, und wehe dem armen Sterblichen,
der da eine andere Meinung hätte vernehmlich äußern wollen.
Die paar mutigen Leute, die es wagten, Zischlaute von sich zu
geben, wurden einfach in Grund und Boden geklatscht. Gewalt

20

geht eben vor Recht und in einer echten Ibsen-Premiere siegt hier
immer die Gewalt." "Schweren Herzens" werden dann die
Grundzüge des Stückes erzählt, "aus dessen Inhalt sich selbst
seine schärfste Kritik ergibt." "Eine baufällige Narrenzelle gibt
man für einen herrlichen Tempel aus, und es finden sich Leute,

25

die daran glauben!!" "Ich will nicht zu denen gehören, die sich an
Ibsenschen Problemen die Köpfe zerbrechen, ich habe genug an
dem, was ich ohne Kopfzerbrechen klar erkenne: nämlich, daß
"Klein Eyolf" eine herzlich schlechte Bühnendichtung ist, ein
Mystifikationsdrama, das seine innere Hohlheit und Dürftigkeit

30

durch allerlei Mätzchen verdeckt, die auf das Empfinden derjenigen
spekulieren, die mit Ehrfurcht allem gegenüberstehen, was
sie nicht verstehen, und hinter dem sie daher etwas sehr Kluges
und Großes wittern."
Also zu lesen im Zentralorgan für die Reichshauptstadt unter J. K.

   S. 115

Sa-band6 0115.jpg

Während diese Auslassungen jedoch nur die Unfähigkeit verraten,
in das Wesen einer seltsamen Individualität einzudringen,
zeugt eine Stelle im orthodox-christlichen Reichsboten geradezu
von Herzensroheit: "Die Verzweiflung der Eltern über den Tod

5

des kleinen Krüppels, den sie doch eigentlich beide nicht recht
liebten, ist dem Zuschauer, dem Fremden, zunächst unverständlich,
es wirkt wenigstens nicht unmittelbar auf unser Gemüt."
Welch ein Gemütsmensch! Da hört die Gemütlichkeit wirklich
auf.

 

 

Kritische Schriften:
Deutscher Geist | Sorauer Wochenblatt | Der Zuschauer | Neue Deutsche Rundschau

Der Kunstwart: Franz von Lenbach · "Schule" · Sascha Schneider · Gabriel Max · Die Dekorationen von Ghismonda · Berliner Kunstsalons · Schau(fenst)erliches · Chez les Allemands · Eine neue permanente Ausstellung · Rosenberg von der "Post" contra Professor Volkelt · Zwei Vollblutimpressionisten · Väter und Söhne · "Der Magus aus dem Norden" · Die Porträtkunst · Bruno Piglhein · Ein Symbolist in Berlin · Zeitbilder · Totes und lebendiges Licht · "Westklub" · Berliner Zeitschriften · Die Freie Literarische Gesellschaft · Der Mann im Schatten · Circenses! · Zum wohltätigen Zweck · Walter Leistikow · Berichtigung · "Die Kunst dem Volke!" · Paris in Berlin · Japan in Berlin · München in Berlin? · Bismarck · Versuchsbühne · Lesser Ury · Arnold Böcklin · Die Franzosen bei Gurlitt · Ecce Poeta · Zwei Lyriker · Auf der großen Berliner Kunstausstellung· Georg Hirschfeld

Vossische Zeitung | Das Magazin für Litteratur | Neue litterarische Blätter | Jugend | Monatsschrift für Neue Litteratur und Kunst | Das Narrenschiff | Die Gesellschaft | Die Welt am Montag | National-Zeitung | Hannoverscher Courier | Das Theater | Kunst und Künstler | Die Schaubühne | Berliner Tageblatt | Jahrbuch "Der Rhythmus" | März | Kritische Schriften aus dem Nachlass


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 6, S. 114f.


Wikipedia:Klein Eyolf = Werk von Wikipedia:Henrik Ibsen