"Westklub"

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

   S. 120

Sa-band6 0120.jpg

...

45. "Westklub"

Wohl in keiner Zeit waren die Gruppenbildungen in der Künstlerwelt
so zahlreich wie heute. Berlin sah seit der Jahreswende die

15

"Münchener 24", die "Münchener Freie Vereinigung", die
"Boys of Glasgow" und als heimische Gruppe den "Westklub".
Im Lichtsaal von Schulte bot diese letzte ein abwechselungsreiches
Bild, in dem ältere und neuere Kunstanschauungen sich
gleichmäßig offenbarten. Paul Höniger hatte sich wieder mit

20

manchem Fesselnden eingestellt, darunter besonders ein Berliner
Straßenbild "An der Belle Alliance-Brücke" den Einfluß von
Paris unverkennbar verriet, der um so stärker hervortrat, wenn
man den Blick in die graue "Regenstimmung Unter den Linden"
von A. Normann hinübergleiten ließ. Dieser nasse, schwere

25

Herbstabend mit den triefenden Passanten und dem Omnibus,
dessen Lichter im Asphalt sich spiegeln, hat den echten Berliner
Charakter. Ganz anders ist die Art, wie P. Höniger die Hauptstadt
schildert. Hellster Sonnenschein. Vorn eine Dame, die Blumen
kauft, das Kleid etwas hebend. Ein paar Ladenmädchen kommen

30

Arm in Arm plaudernd daher, links ein fescher Offizier, im Hin-
tergrunde ein Omnibus, einige elegante Herren etc. Fühlt man
sich nicht ganz pariserisch angemutet? Die etwas kokette Kleidpose,

   S. 121

Sa-band6 0121.jpg

das lebhafte Gespräch der beiden - kurz die ganze Stimmung
ist für Berlin viel zu bunt, leicht und liebenswürdig.
Von Landschaften wies der Westklub unter anderem einige koloristische
Extravaganzen von M. Uth auf, die manches alten

5

Herrn korrekten Zylinder heftiger in Schwingungen versetzten,
aber doch viel Wahrheit neben aller Forciertheit enthalten.
H. Hendrich. dessen wohlgetroffene, doch ein wenig ins
Schlanke idealisierte Porträtbüste F. Heinemann ausstellte, entzückte
durch einen "Herbstabend im Walde", der durch die Naturwahrheit

10

der Farbe von früheren Werken sich merklich unter-
scheidet. Auch konnte man vor einem "Novembermorgen"
V. Freudemanns froh werden, der so frisch und stimmungsfein
festgehalten ist, daß man die etwas prosaische Art, wie mit der
Schere ein Stück Natur auszuschneiden, fast vergaß.

 

 

Kritische Schriften:
Deutscher Geist | Sorauer Wochenblatt | Der Zuschauer | Neue Deutsche Rundschau

Der Kunstwart: Franz von Lenbach · "Schule" · Sascha Schneider · Gabriel Max · Die Dekorationen von Ghismonda · Berliner Kunstsalons · Schau(fenst)erliches · Chez les Allemands · Eine neue permanente Ausstellung · Rosenberg von der "Post" contra Professor Volkelt · Zwei Vollblutimpressionisten · Väter und Söhne · "Der Magus aus dem Norden" · Die Porträtkunst · Bruno Piglhein · Ein Symbolist in Berlin · Zeitbilder · Totes und lebendiges Licht · "Westklub" · Berliner Zeitschriften · Die Freie Literarische Gesellschaft · Der Mann im Schatten · Circenses! · Zum wohltätigen Zweck · Walter Leistikow · Berichtigung · "Die Kunst dem Volke!" · Paris in Berlin · Japan in Berlin · München in Berlin? · Bismarck · Versuchsbühne · Lesser Ury · Arnold Böcklin · Die Franzosen bei Gurlitt · Ecce Poeta · Zwei Lyriker · Auf der großen Berliner Kunstausstellung· Georg Hirschfeld

Vossische Zeitung | Das Magazin für Litteratur | Neue litterarische Blätter | Jugend | Monatsschrift für Neue Litteratur und Kunst | Das Narrenschiff | Die Gesellschaft | Die Welt am Montag | National-Zeitung | Hannoverscher Courier | Das Theater | Kunst und Künstler | Die Schaubühne | Berliner Tageblatt | Jahrbuch "Der Rhythmus" | März | Kritische Schriften aus dem Nachlass


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 6, S. 120f.