Alfredo Cairati

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vater Alfredo Cairati (1875-1960) studierte von 1884 bis 1894 in Mailand Klavier und Dirigieren bei Carlo Andreoli und Giuseppe Frugatta und Komposition bei Giuseppe Bazzini. Es folgten Kompositionsstudien in München bei Joseph Rheinberger. Nach einem Engagement als Kapellmeister in Mailand und einer Konzertreise als Pianist liess sich Alfredo Cairati in Berlin nieder und wirkte von 1908 bis 1916 als Gesangslehrer am Sternschen Konservatorium. 1916 zog er mit seiner Familie nach Zürich, gründete die Accademia di Canto und wirkte als Musikpädagoge und Komponist. 1922 übernahm er eine Stelle als Gesangslehrer und Chorleiter an der Hochschule für Musik in Stuttgart, wo er 1925 den Musikverlag Edition Euterpe ins Leben rief.

  • 18. August 1875 Mailand, † 2. Februar 1960 Zürich

Geschlecht männlich

Konfession römisch-katholisch

http://www.bmlo.lmu.de/c0011

Werk bezüglich CM

  • Wintermondnächte nach Christian Morgenstern, für eine Singstimme mit Klavierbegleitung. Partitur
  • Galgenlieder : für 4 stimmigen gemischten Chor oder für Solobesetzung