Aphorismen - Lebensweisheit - 1902

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

   S. 231

Sa-band5 0231.jpg

...

1902

[1009]

Wir müssen wieder Tempel haben - außerhalb deren der Eintag
liegt: die eine Flucht, eine Sammlung, eine Neugeburt gestatten.

10



[1010]

Es sind noch viele Apfel der Erkenntnis ungegessen.

[1011]

Welch eine glückliche Stadt war Theben! Es hatte mit nur hundert
Toren zu rechnen.

[1012]

Die Dinge kommen nicht zu dir; ein jedes hat seinen Kalvarienberg,

15

den du hinaufrutschen mußt...

[1013]

Alles Geheimnisvolle weicht mehr und mehr zurück in uns selbst.

[1014]

Alles Schöne macht Durst nach noch vollkommenerer Schönheit
und Vollkommenheit.

[1015]

Wieviel Chaos trägt jeder noch mit sich herum.

20

Wieviel Unzivilisiertes ist noch an den meisten von uns.

 

 

Portal:Aphorismen
Autobiographische Notiz | In me ipsum | Natur | Kunst | Theater | Politisches, Soziales | Kritik der Zeit | Ethisches

Lebensweisheit: 1894 · 1895 · 1896 · 1897 · 1898 · 1901 · 1902 · 1903 · 1905 · 1906 · 1907 · 1908 · 1909 · 1910 · 1911 · 1912 · 1913

Erziehung, Selbsterziehung | Psychologisches | Erkennen | Weltbild | Symphonie


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 5, S. 231