Aphorismen - Politisches, Soziales - 1905

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

   S. 165

Sa-band5 0165.jpg

...

10

1905

[708]

Der Taler ist das einzige originelle und der lateinischen Münze
ebenbürtige Geldstück, das wir haben. Weshalb wir ihn auch als
"unpraktisch" abschaffen.

[709]

Das Talent zur Disziplin ist die Wurzel von Preußens Größe.

15

Möge es dies Talent feiner und feiner ausbilden und dafür lieber
auf Gebieten nachstehen, wo es auf Improvisation, Ingenium,
Genialität schlechtweg ankommt. Menzel ist der preußische
Künstler an sich. Menzel sollte eine religiöse Formel für die Preußen
werden. Denn was leistet damit der Preuße: die ganze Vor arbeit

20

des schrankenlosen und höchsten Genies und damit dies
Genie beinahe selbst. Alles, was am Genie Fleiß ist, also vier Bestandteile
von fünf mögen "preußisch" genannt werden. Preußen,
wenn irgendein Land, hat noch den Gedanken der Zucht .
Hier ist sein Weg zu seiner Höhe, wie er es immer gewesen.

25

Darum soll Berlin das preußische Element in sich nicht abtöten,
sondern steigern. Es hat es bereits zu sehr gemißachtet. Schinkel
baute preußisch: es gibt nichts Herzerfrischenderes als diese so
edlen, strengen, fast nüchternen Gebäude jener Zeit, an deren
Stelle eine zügellose Horde von neuen Baumeistern und Aktiengesellschaften

   S. 166

Sa-band5 0166.jpg

ihre wüsten Massenproduktionen gesetzt hat. Der
Preuße hat keinen andern Weg zur Kunst als den der Einfachheit.
Pracht wird bei ihm zu Schwulst, Luxus zu Unsittlichkeit. Er
bleibe Brandenburger und sei stolz auf sein Land und seinen

5

Breitegrad und äffe nicht in kompilatorischem Wahnsinn ihm
ganz fremde Kulturen nach oder nehme sie wenigstens so weit in
sich auf, dass er sie ganz aus seinem schlichten, nüchternen Geiste
wiedergebäre, wie es Schinkel tat, dieser Mann, den ich mit jedem
neu niedergehackten Villino seiner Zeit mehr liebe.

10

Und dann endlich: los von diesem Prinzip, ein Haus nur aus Vorder-
und Hinterwand bestehend zu bauen. Man gebe jedem Haus
seine vier selbständigen Seiten wieder und erlöse es damit aus
dem Zustand einer Missgeburt - oder man komponiere ganze
Stadtteile einheitlich und dann diese wieder untereinander. Man

15

erhebe den Kasernenstil zur Höhe der Kunst. Man kann es. Man
rede nicht ewig von Langweiligkeit. Wenn der Bechte es anfaßt,
gibt es keine Langeweile. Was bei dem Mittelmäßigen langweilig
wird, wird in der Hand des Genies zur Großartigkeit. Man räume
nur mit diesem sogenannten herrschaftlichen Haus als Individuum

20

auf.

[710]

Staat. Stil. Sittlichkeit. Vom höchsten Ordnungssinn ist nur ein
Schritt zur Pedanterie.

[711]

Disziplin ist Abkürzung. Deshalb kommt der Norddeutsche
schneller mit seiner Arbeit vorwärts als der Süddeutsche, wobei er

25

durchaus nicht der Produktivere zu sein braucht.

[712]

Der Mensch en masse wird erst dann wieder achtbar werden,
wenn er sich entschließt, neuen Adel aus sich zu züchten. Die
schönsten Dinge auf Erden sind nur durch Adel möglich. Noch
mehr: Der wahre Adel ist selbst das schönste Ding der Erde.

   S. 167

Sa-band5 0167.jpg

[713]

Unsere Art zu richten und zu strafen erscheint mir immer kindlicher.
Ein einziger wirklicher Mensch würde das alles über den
Hauten werfen. Wieviel ließe sich da individualisieren .

[714]

Augenblicklich gibt es nur einen Feind des europäischen Friedens:

5

England. Mit ihm ist nicht zu paktieren; darum muß es
isoliert werden.

[715]

Eine der schönsten und symptomatischesten russischen Sitten ist
die Anrede beim Vornamen. Eine ganze Welt von Zopfigkeit liegt
in unserem Herr, Fräulein, gnädige Frau.

[716]
10

Der Russe hat mehr die Liebe zum Leben, wie es ist, der Deutsche
(auch Ibsen, der ja aber deutsch) mehr die zum Leben, wie es
sein sollte, könnte, müßte. Der ganze russische Idealismus liegt in
dieser ergreifenden Versenkung ins Nächste, der ganze deutsche
in diesem unausrottbaren Trachten über den "Tag" und sein Leben

15

hinaus. Ich möchte sagen, der Drang ist hier wie dort derselbe,
nur die Richtung ist verschieden.

[717]

Das macht den Deutschen von heute so unbeliebt: Er beruft sich
bei jeder Gelegenheit auf seine "Geistesheroen", die doch fast
immer nur im Gegensatz zu ihm gelebt haben, und ist dabei genauso

20

auf seinen Vorteil bedacht wie der Nachbar.

[718]

Wir Deutsche müssen unsere verhältnismäßige Gleichgültigkeit
gegen das öffentliche Staatswesen durch ein um so größeres Verantwortungsgefühl
gegen uns selbst ersetzen.

[719]

Wir Deutsche haben nicht nur römisches Recht, noch viel mehr

25

römischen Geist im Leibe. Das Haupthindernis für uns, unsere
"Seele" zu entdecken, ist, dass wir immer noch zu sehr darauf

   S. 168

Sa-band5 0168.jpg

achten, daß alles, was wir von uns aussagen, auch ins Lateinische
übersetzbar sei. Die nachwirkende Macht des römischen Imperiums
bricht sich an den Grenzen Rußlands, der ersten rücksichtslos
modernen Rasse.

[720]
5

Die sozialistische Lehre - das Brot der Armen.

[721]

Es müßte Anekdotenerzähler geben, die durch die Krankenhäuser
gingen. Eine gute Anekdote ist ein wahres Lebenselixier. Ich
glaube, ein Sterbender müßte noch lächeln, wenn er von dem
französischen Landedelmann hörte, der sich nicht genug verwundern

10

konnte, als er erfuhr, daß er sein Leben lang Prosa gesprochen
hätte.

[722]

Deutscher Charakter Ende der ersten Friedensperiode:
Servilismus + Brutalität
               Fleiß

 

 

Portal:Aphorismen
Autobiographische Notiz | In me ipsum | Natur | Kunst | Theater

Politisches, Soziales: 1893 · 1894 · 1895 · 1896 · 1897 · 1901 · 1902 · 1903 · 1904 · 1905 · 1906 · 1907 · 1908 · 1909 · 1910 · 1912

Kritik der Zeit | Ethisches | Lebensweisheit | Erziehung, Selbsterziehung | Psychologisches | Erkennen | Weltbild | Symphonie


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 5, S. 165ff.