Aphorismen - Sprache - 1895

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

   S. 147

Sa-band5 0147.jpg

Sprache

1895

[606]

Neues Wort "akkorden". Es akkordete wundersam aus der
Riesenharfe...

[607]
5

Das Wort ist ein Hut, den das Bewußtsein auf den nackten Gedanken
setzt, und "es" sagt dazu: So, nun lauf hinaus, Junge.

[608]

Das Einzäunen der Worte "Rückkehr zur Natur".

[609]

Philologenstreit über ein "Bischen, Bißchen oder Pißchen".

[610]

Definitionen. Philister — viel ist er — viel liest er — wie liest er!

[611]
10

Für gewisse Worte andere komische Synonymen eine Weile wenigstens
einsetzen. Umwortung aller Worte.

[612]

Immer alles nur beim rechten, innersten Namen nennen. (Die
Worte aufschlitzen und aus ihren Eingeweiden wahrsagen.)

[613]

Die goldenen Vielleichts, die uns so viel Glück geben!

 

 

Portal:Aphorismen
Autobiographische Notiz | In me ipsum | Natur | Kunst | Theater

Sprache: 1895 · 1896 · 1897 · 1898 · 1901 · 1905 · 1906 · 1907 · 1908 · 1909 · 1910 · 1912 · 1913

Politisches, Soziales | Kritik der Zeit | Ethisches | Lebensweisheit | Erziehung, Selbsterziehung | Psychologisches | Erkennen | Weltbild | Symphonie


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 5, S. 147