Da nahm Maria ein Pfund Salbe (o. T.)

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

Da nahm Maria ein Pfund Salbe
von unverfälschter köstlicher Narde
und salbte die weißen Füße Jesu
und trocknete mit ihrem Haar seine Füße.

5

Das Haus ward voll vom Geruch der Salbe.
Da murrte, der ihn hernach verkaufte,
und schalt das Weib um der Armen willen.
Drauf Jesus: Laß sie nur machen, Bruder!
Sie salbte mich zu meinem Begräbnis.

10

Denn Arme habt ihr allezeit bei euch,
Mich aber habt ihr nicht allezeit.

 

 

Lyrik | Christus-Zyklus
Der einsame Christus | Legende | Der zwölfjährige Jesus | Ob Jesus ein Mensch war | Jesus ein "Mensch" | Pilatus spricht | Nicht wahr, dein Hauptwort | Wie konntest du Abraham sehen | Nach der Bergpredigt | Da nahm Maria | Von Einsamkeit und Fasten | Der Teufel trat | Matthäus 4, 8 | Ich bin nicht gut | Glosse | Was kann mir noch | Die Wiedererweckung des Lazarus | Die Auferweckung des Lazarus | Christus zu Nikodemus | Wer dieses Wasser trinkt | Nach Johannes | Ev. Joh. 1,5 | Joh. 1, 26 | Joh. 4, 23 | Joh. 4, 31 | Joh. 5, 22 | Joh. 8, 53 | Joh. 14, 6 | Am Wege | Ich hebe Dir mein Herz empor


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 1, S. 489