Der Mondberg-Uhu

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

Der Mondberg-Uhu hat ein Bein,
sein linkes Bein, im Sonnenschein.
Das rechte Bein jedoch des Vogels
bewohnt das Schattenreich des Kogels.

5

Bis hundertfunfzig Grad im Licht
gibt Herschel ihm (zwar Langley nicht),
im Dustern andrerseits desgleichen
dasselbe mit dem Minuszeichen.

Sein Wohl befiehlt ihm (man versteht),

10

daß er sich stetig ruckweis dreht.
Er funktioniert wie eine Uhr
und ist doch bloß ein Uhu nur.

 

 

Humoristische Lyrik | Galgenlieder nebst anderem (Teil 3)
Schicksal | Séance | Der Dreiachtelhase | Scholastikerproblem (I) | Der Mondberg-Uhu | Ein Sandkorn ist der Erdball | Brief einer Klabauterfrau
Fünf Teufelslegendchen: Die Mönche | Der Schüler | Der Rabbiner | Der Maler | Der Hahn
Das Grammophon | Die Nordsee und die Ostsee | Diebeslied | Ein Kritikus, zehn Jahre tot | Dies ater | Der Schnupfen | Der Waldmensch liest in seinen Borken | Die steinerne Familie | Scholastikerproblem (II) | Historische Bildung oder Die verfolgte Weltgeschichte | Die zwei Parallelen | Der Fliegen Ende | Das Nilpferd | Der Papagei | Plötzlich... | Auf einem Wandkalenderblatt | Bombina | Kurhauskonzertbierterassenereignis | Zivilisatorisches | Der gestrichene Bock | Lebens-Lauf | Der Glaube | Droschkengauls Wintertrost | Das Mondschaf sagt sich selbst | Es gibt ein Gespenst | Zwischendurch | Da, wo des Meeres Bett | Das Buch Ex Libro | Die eiserne Gans | Der Rauchvogel | Der Sperling und das Känguruh | Auf dem Fliegenplaneten | Vice versa | Korbsesselgespräch | Die Unterhose | Die Schwestern | Die zwei Turmuhren | Physiognomisches Skizzenblatt | Taufnovum | Das Fernklavier | Denkmalswunsch


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 3, S. 217
Vertont von
Ernst Kölz
Illustriert von
Uli Panitz