Epigramme, Sprüche und ähnliche lyrische Formen 741 - 750

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

741

Du bist zu eng in dich gebannt,
verlerne dich, sieh ab von dir.
Stadt, werde Land!

Laß alles in dir untergehn

5

was Burg und Bürgersinn.
Wo Erd und All zusammengehn,
da schaue hin.

742

Du mußt den Blick ins Weite kehren,
von deinem engen eignen Wesen.
Die Weite muß die Enge lehren.

Du mußt am Leid der Welt genesen.

5

Zum Leid des Gottes mußt du kommen
und mußt in Seinem Antlitz lesen -

und aller Gram wird dir genommen.

743

Sieh von dir selbst zuzeiten,
laß dich ein wenig stehn,


Dieser Text ist noch nicht gemeinfrei


744

Das Zwitschern eines Vogels ward ihm Rettung
aus innerlicher Hemmnisse Verkettung.

Er sank bei diesem einen Lebens-Ton
ans Vaterherz wie ein verlorener Sohn.

745

An -

Du bist der Zarteste der Zarten,
da sich in deiner Wesenheit
die Bürger zweier Welten paarten.

746

An einen Freund

Grade du bedarfst
ständigen Mißlingens:
Denn dich machen deines Ringens
Siege stolz.

5

Alles ginge dir
leicht mit eins verloren,
wärst du nicht, zum Glück, geboren
unglückhaft.

747

Es will der Mensch von außen haben,
was ihm allein von innen kommen kann,
statt auszubilden eingeborne Gaben.

748

Pleroma

Von Seiner Fülle haben wir genommen
Gnade um Gnade.


Dieser Text ist noch nicht gemeinfrei


Kommentar

Wikipedia:Pleroma


749

Fürchte dich nicht,
ich lasse dich nicht,


Dieser Text ist noch nicht gemeinfrei


750

Sprich du zu mir, mein höher Du!
Ich will mich ganz in dich verhören.

 

 

Lyrik | Epigramme, Sprüche und ähnliche lyrische Formen
1-10 | 11 - 20 | 21 - 30 | 31 - 40 | 41 - 50 | 51 - 60 | 61 - 70 | 71 - 80 | 81 - 90 | 91 - 100 | 101 - 110 | 111 - 120 | 121 - 130 | 131 - 140 | 141 - 150 | 151 - 160 | 161 - 170 | 171 - 180 | 181 - 190 | 191 - 200 | 201 - 210 | 211 - 220 | 221 - 230 | 231 - 240 | 241 - 250 | 251 - 260 | 261 - 270 | 271 - 280 | 281 - 290 | 291 - 300 | 301 - 310 | 311 - 320 | 321 - 330 | 331 - 340 | 341 - 350 | 351 - 360 | 361 - 370 | 371 - 380 | 381 - 390 | 391 - 400 | 401 - 410 | 411 - 420 | 421 - 430 | 431 - 440 | 441 - 450 | 451 - 460 | 461 - 470 | 471 - 480 | 481 - 490 | 491 - 500 | 501 - 510 | 511 - 520 | 521 - 530 | 531 - 540 | 541 - 550 | 551 - 560 | 561 - 570 | 571 - 580 | 581 - 590 | 591 - 600 | 601 - 610 | 611 - 620 | 621 - 630 | 631 - 640 | 641 - 650 | 651 - 660 | 661 - 670 | 671 - 680 | 681 - 690 | 691 - 700 | 701 - 710 | 711 - 720 | 721 - 730 | 731 - 740 | 741 - 750 | 751 - 755



Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 2, S. 519ff.


Noch nicht gemeinfreie Texte können hier nur als Zitat mit einem kurzen Ausschnitt widergegeben werden.
Der vollständige Text ist in der Stuttgarter Ausgabe zu finden.
Kurze Erläuterung der rechtlichen Situation.