Geleitwort für den 8. Februar

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir leben heute noch recht wie Kinder, noch nicht wie erwachsene bewusste Menschen. Wir essen und trinken ruhig, während Mitmenschen neben uns verhungern und verdursten, wir gehen fröhlich in Freiheit herum, während Mitmenschen neben uns in Kerkern verderben. Wir können uns in jeder Weise freuen, während um uns in jeder Weise gelitten wird, und wenn wir selbst leiden, so haben wir die Unbefangenheit, mit dem Schicksal darum zu hadern. Oh, dass unser Herz und Geist mit den Zeiten verwandelt würde und diese bittere Hässlichkeit von uns abfiele und wir aus Kindern Erwachsene würden.


Siehe Aphorismen