Und soll ich dich auch nie besitzen (o. T.)

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

Und soll ich dich auch nie besitzen,
so will ich deinen Namen doch
ins Holz der Weltenesche schnitzen,
ein Zeugnis fernstem Volke noch.

5

So sollen tausend Herzen lesen,
die gern ein kleines Lied beglückt,
was du mir Einsamem gewesen,
wie du mich innerlichst entzückt.

 

 

Lyrik | Nachlese zu Ein Sommer
An R.W. | Ein Sommer | Das war's was mich | Sag, nun wunderst du dich | Komm her mein lieber Kamerad | Mysterium | Adam ego | Die Schlange spricht: | Spruchartiges | Frühlingserde | Des frühen Frühlings | Ich lieg' auf nackten | In der göttlich | Skål | In dem norwegischen Zimmer | Wilde Jagd | Auf meinen Sæter | Wie du mich empfängst | Verwöhnter | Du lieber Bach | O Wald, du rauschest | Waldes feuchter warmer Brodem | Glaube mir | Maiwetter | Auf dem Grund des Regenmeeres | Wie doch des Blutes Laune | Den Kopf mit der Seemannsmütz | O du Ergriffenheit | Jetzt hab' etwas | Weißt du wohl | Und manchmal denk ich | Hier im Wald mit dir | Diese Rose | Und das wollen wir uns schenken | Und soll ich dich | Warum warst du so bleich | O jetzt Musik | Dein Silberbecher | Vision | Die Sonne hat den Bach verbrannt | Sie an Ihn | Ich bin ein Rohr im Wind | Du mußt mich nicht zerbrechen | Ich weiß um eine Nacht | Das war eine furchtbare Nacht | Wozu noch länger wachen | Was ist da zu sagen | Geliebtes Kind | So sagt der Ort | Nur ein Handkuß | An Deutschland | Mein Herz ist leer | Nun kommt die Nacht | Der Wald ist wie ein Grab | Dieser Wechsel macht mich bange | Ein Gespräch | Der Nachtwald | Unaufhaltsam | Sahst du die Sonne | Von süßer Sehnsucht | Wie auf den Tannen | Das sind die hohen Feste | Nordischer Herbsttag | Vor einem Abendbrot | Der Schnee entfällt den Tannen | Wie schwebst du, Mond | Silvester


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 1, S. 359
Vertont von
Yrjö Henrik Kilpinen
Englische Übersetzung
Little song
Finnische Übersetzung
Pieni laulu