Wie macht' ich mich von DEINEM Zauber los (o. T.)

Aus DCMA
Wechseln zu: Navigation, Suche
       

 

Wie macht' ich mich von DEINEM Zauber los
und tauchte wieder nieder in die Tiefe
und stiege wieder in des Dunkels Schoß,
wenn nicht auch dort DEIN selbes Wesen riefe,

5

an dessen Geisterlicht ich hier mein Sein,
als wie der Schmetterling am Licht, erlabe,
doch ohne dass mir die vollkommne Gabe
zum Untergang wird und zur Todespein.

Wie könnte ich von solcher Stätte scheiden,

10

wo jeder letzte Glückestraum erfüllt,
verharrte nicht ein ungeheures Leiden,
sogar von diesem Himmel nur - verhüllt.
Und da mir dessen Stachel ist geblieben,
wie könnt' ich nun, als brennend von DIR gehn,

15

um DICH in jener Welt noch mehr zu lieben,
in der sie DICH, als Sonne, noch nicht sehn.

Von Liebe so von DIR hinabgezwungen
vom Himmel auf die Erde, weiß ich doch:
nur immer wieder von DIR selbst durchdrungen,

20

ertrag' ich freudig solcher Sendung Joch.
DU musstest DICH als Quell mir offenbaren,
der unaufhörlich mir Erneuung bringt.
Nun kann ich auch gleich DIR zur Hölle fahren,
da mich DEIN Himmel ewiglich verjüngt.

 

 

Lyrik | Wir fanden einen Pfad
Für Dr. Rudolf Steiner | Nach der Lektüre des Helsingforser Zyklus 1912
I: O Nacht... | Erblinden mag ich | Nun wohne DU darin | Die zur Wahrheit wandern | Leis auf zarten Füßen | Evolution | Überwinde! Jede Stunde | Geschöpf nicht mehr
II: Sieh nicht, was andre tun | Verlange nichts von irgendwem | O wie gerne lern ich Milde | Die Weisheit meines höhern Ich | O gib mit Freuden | Mit-erwacht... | Stör' nicht den Schlaf der liebsten Frau | An den andern
III: | O ihr kleinmütig Volk | Ich will aus allem nehmen | Das ist der Ast in deinem Holz | Du hast die Hand schon am Portal | Wer vom Ziel nicht weiß | Was klagst du an | Das bloße Wollen | Bedenke Freund, was wir zusammen sprachen | An eine Freundin | Einen Freund über seinen Liebeskummer zu trösten | Der Kranke: | (An viele) | (An manche) | (An einige) | "Brüder!" | Ich habe den MENSCHEN gesehn
IV: Gib mir den Anblick deines Seins | Ich bin aus Gott wie alles Sein geboren | Die Fußwaschung | Luzifer | Der Engel... | Licht ist Liebe | Fass es, was sich dir enthüllt | Wie macht' ich mich von DEINEM Zauber los | Da nimm. Das lass ich dir zurück | Hymne | Ich hebe Dir mein Herz empor | R
V: Im Baum, du liebes Vöglein dort | Von zwei Rosen... | Mond am Mittag | Wasserfall bei Nacht


Kommentar

Zu finden in der
Stuttgarter Ausgabe: Band 2, S. 223f.
Esperanto Übersetzung
Kiel de via ĉarm' deiĝus mi